Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Foyer Sainte Monique in Banfora, Burkina Faso

Das Foyer Sainte Monique in Banfora (50.000 Einwohner im Westen, 5 Autostunden von Ouagadougou) ist seit 2001 Heim und Wohngemeinschaft für Mädchen, die von  hier aus die umliegenden Schulen besuchen.

Projekt

Zur Zeit leben 48 Mädchen in vier Häusern. In Gruppen zu jeweils 4 organisieren sie sich selbst, kochen, waschen, erledigen ihre Einkäufe auf dem Markt. Auf diese Selbstversorgung legt die Leiterin, Soeur Véronique größten Wert.


Die Schülerinnen sind 12 bis 19 Jahre alt und stammen aus kleinen Dörfern der umliegenden Regionen. Aufgrund fehlender Infrastruktur oder schwieriger Familienverhältnisse ist ein weiterführender Schulbesuch in ihren Heimatdörfern nicht möglich. Unter den Schülerinnen befinden sich mehrere Waisenkinder und Mädchen deren Eltern ihre Versorgung aufgrund von Krankheit nicht sicherstellen können. 


Die meisten Mädchen besuchen mit Erfolg ein Collège oder Lycéé, fünf der Bewohnerinnen besuchen mittlerweile die Universitäten in Koudougou und Ouagadougou. Für die Mädchen die ihre Schule abgeschlossen haben wird seit einiger Zeit auch in diversen Arbeitsgruppen eine handwerkliche Ausbildung angeboten: als Näherin, Stickerin, Färberin. Zusätzlich soll in einem Gästehaus in den kommenden Jahren einer weiteren Mädchengruppe eine Ausbildung im Bereich Tourismus ermöglicht werden.

Aufgaben der Freiwilligen

Der/die Freiwillige gestaltet als fester Bewohner des Foyers das Gemeinschaftsleben der Mädchen aktiv mit und bringt sich darüber hinaus in den übrigen Arbeitsbereichen des Foyers, speziell in den verschiedenen Ausbildungsgruppen der älteren Mitbewohnerinnen, ein. Hier kann sich der/die Freiwillige auch in der Einführung neuer Ausbildungsprojekte (aktuell Tourismus) engagieren und eigene Arbeitsgruppen entsprechend seiner/ihrer Vorkenntnisse anbieten. Ein weiteres Aufgabenfeld liegt in der Betreuung einer festen Gruppe der Mitbewohnerinnnen (verantwortlicher Ansprechpartner für alle schulischen und das Gemeinschaftsleben betreffenden Fragen).